Trainingsspaziergänge, warum?


Auf einem begrenzten Trainingsgelände mit vielen Hunden spult ein Hund irgendwann nur noch die Befehle Sitz, Platz, Fuss usw. ab. Er ist oft gestresst.


Aber was passiert außerhalb des Trainingsgeländes mit uns als Mensch/ Hund Team? Das harmonische Miteinander beim Spaziergang, im Wald, in der Stadt, beim Tierarzt oder sogar bei uns zu Hause bleibt oft auf der Strecke. Das " Erlernte" Verhalten auf dem Trainingsplatz kann weder vom Mensch, noch vom Hund abgerufen werden.


Das Resultat ist, dass der Hund keine Orientierung mehr am Menschen findet. Er verbellt Besuch, er stromert durchs Gelände und zerrt an der Leine, um nur ein paar Bespiele zu nennen.

Auf offenem Gelände oder zu Hause lernt der Hund nachhaltig die Säulen eines gesunden Miteinanders: 

Vertrauen, Zuneigung, Respekt und Interesse 

Durch Einzeltraining oder kleinen Gruppen ( max. vier Teams), kann der Hund stressfrei und nachhaltig an das gesteckte Ziel herangeführt werden.

Jedes Team ist individuell, jedoch bleibt klares und konsequentes Handeln die Voraussetzung dafür!

 Es gibt nur ein JA oder NEIN, kein VIELLEICHT.

Mit klaren Regeln und Konsequenz wachsen Sie mit Ihrem Hunde zum Team zusammen.

Die Erziehung eines Hundes ist kein Kinderspiel, sie  bedeutet viel Geduld, Einfühlungsvermögen und die Bereitschaft,

den Hund als Individium zu akzeptieren!

Ziel meiner Arbeit ist es, Ihnen bei der Erziehung zu helfen und Ihnen Möglichkeiten zu geben, den Alltag gemeinsam und mit viel Spaß  gut zu meistern!